Haartransplantation bei Frauen

Haartransplantation bei FrauenNicht nur Männer, sondern auch Frauen leiden unter erblichem Haarausfall. Eigenhaartransplantation ist auch für Frauen ein sehr interessantes Thema und kann sehr schöne Resultate erbringen. Frauen, die aufgrund einer Erkrankung, einer Geburt oder anderer Gründe an massivem Haarausfall leiden und dadurch kahle Stellen am Kopf bekommen, leiden darunter psychisch deutlich mehr als Männer. Eine Eigenhaartransplantation kann auch bei Frauen durchgeführt werden, wenn sie aufgrund von Haarausfall eine große Menge Haare verloren haben. Bei der Haartransplantation werden gesunde Haarwurzel vom Hinterkopf schonend entnommen und an die kahlen Stellen verpflanzt. Der Eingriff wird in örtlicher Betäubung durchgeführt, so dass die Patienten keine Schmerzen verspüren.

Ursachen für Haarausfall bei Frauen

Haartransplantation bei Frauen 2Folgende Gründe können bei Frauen für Haarausfall verantwortlich sein:

  • Stress
  • Menopause
  • Wechseljahre
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Hauterkrankungen
  • Medikamente
  • Operationen
  • Falsche Ernährung
  • Infektionen
  • Absetzen der Anti-Baby-Pill
  • Körperliche Belastung
  • Diäten
  • Übermäßiges Schamponieren
  • Färben der Haare
  • Lockenwickler
  • Dauerwelle
  • Straffe Zöpfe oder Pferdschwänze

Nur wenige Monate nach der Haartransplantation wachsen die Haare gleichmäßig und sehr natürlich an ihrem neuen Platz. Dort wachsen die verpflanzten Haare lebenslang völlig normal weiter und bewirken somit wieder ein natürliches dichteres Haarbild. Die größte Veränderung findet nach etwa 5-6 Monaten statt. Mit einer proffessionellen Behandlung, kann es für Aussenstehende nicht zu erkennen sein, dass eine Haartransplantation vorgenommen wurde.

Nach der Haartransplantation können Sie Ihre verpflanzten Haare wieder wie gewohnt waschen, föhnen, schneiden, färben und stylen.