FAQ – Häufig gestellte Fragen

FAQ – Häufig gestellte FragenWie erfolgreich ist eine Eigenhaartransplantation?

Die Erfolgsquote bei einer Eigenhaartransplantation ist sehr hoch, das bedeutet, dass die verpflanzten Haarwurzeln an ihrem neuen Ort dauerhaft und lebenslang wachsen. Entscheidend für den Erfolg ist die handwerkliche Qualität und die Erfahrung des Haartransplantationsspezialisten. Für den optimalen ästhetischen Erfolg einer Haartransplantation ist die sorgfältige Planung einer Haarlinie, die schonende Entnahme vom Donörbereich und das behutsame Einsetzen der Eigenhaare entscheidend. Eine weitere Voraussetzung für eine erfolgreiche Haarverpflanzung ist, dass die Behandlung aus hygenischen Gründen nur in einer ISO zertifierten Klinik mit einem Notfall und einem speziellen Haartransplantations OP-Raum stattfindet.

Ab welchem Alter kommt eine Haartransplantation in Frage?

Eine Eigenhaartransplantation kann in jedem Alter (18-80Jahren) durchgeführt werden, solange andere Gesundheitliche Faktoren nicht dagegen sprechen. Dennoch sollte ein höheres Lebensalter für die Behandlung gewählt werden. Ab dem 40. Lebensjahr verringert sich der Haarverlust. Je jünger der Patient, desto neue Haartransplantation kann erforderlich werden. Der neue Haaransatz bleibt dann bis ins hohe Alter bestehen und muß deshalb natürlich rekonstruiert werden, damit die Haarlinie später auch im Alter noch natürlich wirkt.

Gibt es Nebenwirkungen bei einer Haartransplantation?

Aufgrund der jahrelangen Erfahrung der Spezialisten ist eine Haartransplantation äußerst risikoarm. Auf die Betäubungsmittel können allergische Reaktionen entstehen. Aeußerst selten können Infektionen, Entzündungen und Wundheilungsstörungen an der Kopfhaut auftreten. Leichte Blutungen, leichter Juckreiz, Nachblutungen, Blutergüsse sowie Sensibilitätsstörungen können ab und zu entstehen. Der Haaransatz kann durch einen ungeschickten und unerfahrenen Chirurgen unnatürlich gerade und dicht oder an falscher Stelle gelegt werden. Nerven oder Blutgefäße können verletzt werden. Geringe Probleme wie Spannungsgefühle an der Kopfhaut, kleine Schwellungen, Schmerzen und Krustenbildungen verschwinden in der Regel nach kurzer Zeit. In seltenen Faellen ist es möglich, dass ein Transplantat nicht angenommen wird und das Gewebe abstirbt. Die unangenehmen Folgen lassen sich vermeiden, wenn man sich für einen erfahrenen Haartransplantationsspezialisten entscheidet.

Wie lange nach einer Haartransplantation ist man wieder gesellschaftsfähig?

Direkt nach der Haartransplantation sind Sie wieder gesellschaftsfähig. 1-2 Tage nach dem Eingriff entstehen Schwellungen im Gesicht, die nach ca. 5 Tagen wieder abklingen. Nach der Operation entstehen auf der Kopfhaut kleine Krusten, die sich nach ca. 10 Tagen von alleine lösen. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen und damit keine Spuren der Haartransplantation sichtbar sind, sollten Sie ca. zwei Wochen Urlaub einplanen. Dann sind die kleinen Wundöffnungen verheilt. In der Übergangszeit können Sie eine Kopfbedeckung tragen.

Können Augenbrauen transplantiert werden?

Auch Augenbrauentransplantationen bei starker Ausdünnung oder Vernarbungen können sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Es werden vom Hinterkopf Haare entnommen und transplantiert. Die Haare, die aus dem Hinterkopf transplantiert werden, wachsen viel länger als die normalen Augenbrauen. Die Haare sind anschließend regelmäßig zu kürzen.

Wie hoch sind die Standards der Kliniken in der Türkei?

Die Kliniken in der Türkei bieten qualitativ hochwertige Behandlungen mit modernster Technologien, komfortable Zimmer, hochqualifiziertes Personal, hohen Standard an Fachkompetenz, Austattungsqualitaet und überbieten die europäischen Standards an Hygiene und patientenorientierten Service. Deswegen hat sich die Türkei in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele für Gesundheitstourismus entwickelt.

Wie lange dauert eine Haartransplantation?

Eine Eigenhaartransplantation dauert in etwa 6-8 Stunden. In der Regel ist für die gesamte Haartransplantation ein Zeitraum von ca. 4 Tagen (3 Naechte) einzuplanen.

Ist es auch möglich, Fremdhaare zu transplantieren?

Bei einer Haartransplantation werden keine Fremdhaare verwendet, weil der Körper die Fremdhaare wieder abstoßen würde. Die einzige Ausnahme stellen eineiige Zwillinge dar.